Der Bunker hat auf #survivalmode geswitcht. Niemals Flight-Mode – immer relevant bleiben. Am 6. Juni streamen wir live im Rahmen des VRHAM! VIRTUAL Festivals.

Wie alle unabhängigen Clubs und Kulturbetriebe, sowie auch alle freischaffende Künstler*innen und Freiberufler*innen stehen wir auf Grund der aktuellen Situation vor dem drohenden Aus. Wir sind angewiesen auf staatliche Hilfspakete und solidarische Spenden. Eure Spenden helfen uns dabei, die Zeit bis zu einer politischen Lösung für die gesamte Clublandschaft zu überbrücken. Support now: http://bit.ly/uebelspenden

Zugang


Besuchertyp


Credits

https://www.uebelundgefaehrlich.com/

Lineup
Haaizey / https://www.instagram.com/haaizey/
Pelle Buys / https://www.instagram.com/pellebuys/
DJ Smut / https://soundcloud.com/djsmut

Video
GRAIEN* & Matepicchu
https://www.instagram.com/graien_hh/
https://www.instagram.com/matepicchu/

Kris Pilcher

Für die meisten Menschen wird eine Erfahrung über unser bekanntes dreidimensionales Erleben hinaus nicht sinnlich erlebbar sein. Quantum Tesseract visualisiert die vierte Dimension durch skulpturale Projektionen von vierdimensionalen Formen, sogenannten »HyperCubes«. Wir finden uns wieder an einem Ort jenseits der dreidimensionalen Existenz, der nur durch die virtuelle Realität erlebbar gemacht werden kann.

Zugang


Besuchertyp


Trailer


Credits

Laufzeit selbst bestimmbar
Regisseur Kris Pilcher

USA, 2020

Christian Lemmerz

Ein goldener, gefolterter Körper, der in tiefer Dunkelheit schwebt und dessen Wunden hinter der glitzernden Metalloberfläche seiner Haut Fleisch und Blut offenbaren. In der VR Experience La Apparizione begegnen wir dem gekreuzigten Jesus Christus als nahezu vulgäre Fusion aus leidendem Erlöser und Bodybuilder. Etwa so muss man sich wohl eine sakrale Peepshow vorstellen. Zwischen Pathos und Ironie, zwischen Fälschung und Realität erduldet der goldene Jesus Christus den Tod, der uns das Leben bringt.

La Apparizione, TRAUM und Locus Solus bilden drei Teile der VR-Trilogie von Christian Lemmerz. Diese Werke erforschen das Medium der Virtuellen Realität, indem sie uns auffordern, das Wesen der Existenz, das Gefühl des Daseins und unser Selbstverständnis zu hinterfragen. Bei VRHAM! wird La Apparizione umrahmt durch Fragmente von TRAUM und Locus Solus.

Zugang


Besuchertyp


Trailer


Credits

Laufzeit 2 Minuten
Regisseur
Christian Lemmerz
Tänzer und Choreograph Kitt Johnson

Dänemark, 2017

Mary Sibande

A Crescendo of Ecstasy kombiniert vertraute skulpturale Formen und Figuren mit der virtuellen Realität, welche ihr Werk auf dramatische Weise zum Leben erweckt. Basierend auf der Verwendung von Alter-Ego-Figuren, die nach ihrem eigenen Vorbild geschaffen wurden, schafft das Werk eine immersive Umgebung, die die komplexe Beziehung zwischen Realität, Fantasie und künstlerischer Imagination in den Vordergrund stellt. Das Projekt erweitert Sibandes Beschäftigung mit diesen drei Elementen und schlägt eine Brücke zwischen skulpturaler Technologie und der Sprache der virtuellen Realität.

Zugang


Besuchertyp


Trailer


Credits

Laufzeit 4 Teile à 1:30 Minuten
Regisseurin Mary Sibande

Südafrika, 2018

Kerenza Harris, Alessio Grancini

In New World folgen wir Astra und Yu auf ihrer Reise durch eine Welt im Chaos. Mit ihrem 360°-Projekt setzen sich Kerenza Harris und Alessio Grancini in surrealistischer Analogie mit der ganz realen Bedrohung der aktuellen Corona-Krise auseinander. In der emotionalen Reise der Hauptfiguren durch das bizarre Chaos werden sich wahrscheinlich viele von uns momentan wiederentdecken können.

Zugang


Besuchertyp


Trailer


Credits

Laufzeit 7 Minuten
Regisseur*innen Kerenza Harris, Alessio Grancini
Produktionsfirma Nightshade Production
Illustration Corie Yaguchi

USA, 2020

Yao Wang

Flow ist ein einzigartiges 360-Grad-Erlebnis, das chinesische Wassermalerei in eine wunderschöne 3D-Landschaft verwandelt. Es erzählt die Geschichte der berühmten Fabel “The Peach Blossom Spring” aus dem Jahr 421 n. Chr., in der ein verirrter Fischer auf ein winziges Dorf trifft, indem die Menschen abseits der restlichen Welt in Harmonie mit ihrer natürlichen Umgebung leben. Flow lässt uns durch die Augen des Fischers auf dem Fluss durch das Dorf treiben und in eine orientalische Utopie eintreten.

Zugang


Besuchertyp


Trailer


Credits

Laufzeit 2 Minuten
Regisseurin Yao Wang
Produktionsfirma ICTUS Audio
Produzentin Sherry Li
Künstler*innen Tao Chuan, Jessica Zhai
Musik The GAIA Ensemble
Komposition/Sound Design Yao Wang

Kanada, 2020

Maxime Coton

Unsere Körper tauchen ein in ein Buch. Weder die Buchstaben des Alphabets noch die Interpunktionszeichen halten sich an die Grenzen, die die Seiten ihnen vorgeben wollen. Alles scheint ein autonomes Leben zu führen. Die Buchstaben finden ihre Ordnung, um einen Satz zu bilden. Sie drehen sich um, abstrakte Formen schweben und wir wissen nicht, ob es sich um Bilder oder Objekte handelt. Codezeilen ziehen vorbei wie Regenvorhänge und wir tauchen ein in »lebendige Seiten«.

Living Pages ist ein Gedicht, das im Moment der Betrachtung entsteht. Eine neue Form, die in Echtzeit die mentalen Bilder materialisiert, die von uns erzeugt und durch Worte übermittelt werden.

Zugang


Besuchertyp


Trailer


Credits

Laufzeit 11 Minuten
Regisseur Maxime Coton
Produktionsfirma BRUITS, Saoi Media, Transcultures
Buch Maxime Coton, Paula Kehoe
Visual Design Jamil Medahoui
Sound Design Mathilde Lacroix
Stimme Charlotte Allen
Mischung Rémi Gérard
Interaktivität Demute Studio
Mit Unterstützung der Fédération Wallonie-Bruxelles, SACD und pILEN.
Developed with support of the VR Creators’ Lab.

Belgien, Irland 2019

Fabio Rychter, Amir Admoni

In einer surrealen Welt ohne Boden fällt alles Existierende für immer nach unten – auch wir. Aber in dieser Welt ohne Mauern, ohne Horizont, ohne Orientierung nach oben und unten, gibt es keinen Schwindel und keine Angst. Stattdessen schweben wir friedlich in der Schwerelosigkeit. Und wir treffen auf Osorio und Benedito, zwei teetrinkende, alte Brüder, in deren Leben es statt Adrenalin nur eine einsame und langsame Routine gibt.

Zugang


Besuchertyp


Trailer


Credits

Laufzeit 15 Minuten
Regisseure Fabio Rychter, Amir Admoni
Produktionsfirma Delirium XR
Technische Leitung Owen Svelmoe
Erzähler Peter Baker

Brasilien, Peru 2019

Jan Kounen

Tokio. Ein junges Mädchen springt vor einen U-Bahn-Zug. Ihre Seele erhebt sich aus den Gleisen. Auf dem Bahnsteig befinden sich die Zeugen der Szene im Schockzustand. In jedem von ihnen wurde eine traumatische, schmerzliche Erinnerung geweckt, die sich immer wieder abspielt. Um ihre Wanderung zu beenden, dringt die Seele in den Geist eines jeden von ihnen ein, vertieft sich in ihre Erinnerungen und hilft ihnen dabei, Frieden zu finden.

Zugang


Besuchertyp


Trailer


Credits

Laufzeit 17 Minuten
Regisseur*innen Jan Kounen
Produktionsfirma Red Corner, France Télévisions, a_BAHN, Frakas Productions, Small Studio, Broohaha
Buch Charles Ayats, Sabrina Calvo
Regie Jan Kounen
Sound Franck Weber
Produzent*innen Marie Blondiaux, Adrien Oumhani

Frankreich, Luxemburg, Belgien, 2019

Joan Soler-Adillon, Uwe Brunner,
Bettina Katja Lange

Unsere Häuser sind ebenso sehr ein Hort von Geschichten und wertvollen Erinnerungen wie Orte der Ruhe und Geborgenheit. Seit diesen beispiellosen Wochen der Isolation und Hausquarantäne haben unsere Wohnräume eine hohe Priorität erhalten; sie wurden zu unverzichtbaren Orten der sicheren Zuflucht, die wir kaum verlassen konnten. Entweder allein oder mit denen, mit denen wir zusammenleben, gingen wir neue räumliche Beziehungen ein. Wir widmeten uns neuen Routinen, Bedürfnissen und Aktivitäten, wir fanden neue Nischen und Ecken, um zur Ruhe zu kommen, um umzudenken, um zu spekulieren und nachzudenken.
Dieser Moment verbindet uns überall, und da wir immer noch nicht zusammenkommen können, laden wir euch ein, unsere Orte der Abgeschiedenheit miteinander zu verbinden.
Als immersives Erlebnis und interaktives Archiv entfaltet The Smallest of Worlds eine gemeinsame häusliche Landschaft; ein sich ausdehnendes, virtuelles Diorama, das Fragmente unseres Alltags in Zeiten sozialer Distanz und Selbstisolation darstellt. Es lädt alle ein, daran teilzunehmen und ihre persönlichen Erinnerungen und subjektiven Perspektiven zu teilen.

Das Team von The smallest of Worlds – A Social Landscape of collected Privacy entstand im Rahmen der IMMENSIVA VR/AI Residence 2020 am ESPRONCEDA – Institute of Art & Culture, einem innovativen Forum für zeitgenössische Kunst, kulturelle Bildung und die Verbreitung von Kultur in Barcelona.

Website zu “The Smallest of Worlds”

 

In collaboration with the North Sea Region Interreg Project Create Converge

Zugang


Besuchertyp


Credits

Joan Soler-Adillon
Uwe Brunner
Bettina Katja Lange

Mentor Fabien Siouffi