XR History Award & Jury

Gemeinsam mit der Körber-Stiftung initiieren wir in diesem Jahr den XR History Award! Der erste Preis mit 5.000,- Euro geht an ein Projekt, das durch den Einsatz immersiver Technologie Geschichte, Geschichtsvermittlung und Erinnerungskultur erlebbar macht. 

Unglaublich – auf unseren Open Call haben sich über 80 Projekte aus Deutschland, der Ukraine und 20 weiteren Ländern beworben! Wer den Preis mit nach Hause nehmen wird, entscheidet unsere internationale VR-Experten-Jury.

Ganz besonders freuen wir uns, Euch den diesjährigen Laudator zu präsentieren:. Der Journalist mit historischem Instinkt Joachim Telgenbüscher (Twitter: @drguidoknapp) ist Ressortleiter Geschichte bei Gruner & Jahr und verkündet den Gewinner des XR History Award.

Initiiert von der Körber-Stiftung und VRHAM!

Internationale Jury

Laetitia Bochud

Als neugieriger Geist und ehemalige freiberufliche Journalistin kam Laetitia Bochud zu Virtual Switzerland, um das Unternehmen in seiner Anfangsphase zu begleiten und auszubauen. Ursprünglich von der Schweizer Innovationsagentur Innosuisse unterstützt, fördert Virtual Switzerland die Einführung, Integration und Entwicklung von immersiven Technologien in Kunst, Wissenschaft und Industrie. Als Direktorin von Virtual Switzerland in Genf und als Präsidentin von XR4Europe, dem vereinigten europäischen XR-Ökosystem mit Sitz in Brüssel, ist Laetitia bestrebt, die Community zu formen und zu erweitern, die #SwissXR-Talente zu fördern und Möglichkeiten für alle XR-Fachleute zu schaffen.

Fiona Fritz

Fiona Fritz ist Historikerin und Programmleiterin für eCommemoration in der Abteilung Geschichte und Politik der Körber-Stiftung. Zuvor arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Kiel und schloss 2021 ihre Promotion ab. Von 2018 bis 2020 konzipierte und koordinierte sie in der Körber-Stiftung internationale geschichtspolitische Projekte sowie digitale Formate für junge Europäer.

Oksana Syhareva

Oksana Syhareva ist Regisseurin und Produzentin von Kunst- und Kulturprojekten. 2016 gründete sie das Bildungsprojekt Academy of Visual Arts, in dem Filmgestaltung unterrichtet wird. 2018 eröffnete sie Art Hub Samokat, eine Plattform für die Entwicklung der nicht-formalen Bildung in Charkiw. Im Jahr 2019 gründete sie CinemaLab, ein Labor für die Entwicklung von Filmen. Seit 2018 erforscht sie die Möglichkeiten der digitalen Technologie für die Kunst. Sie organisierte die VR / AR-Konferenz Art of Change, das VR / ART Festival Frontier und das VR DOC LAB. Derzeit arbeitet sie an ihrem zweiten Dokumentarfilm, UP IN THE AIR, und bereitet eine Online-Residency zur Schaffung von VR-Kunst vor.

Victoria Grace Walden

Dr. Victoria Grace Walden ist Direktorin für Learning Enhancement und Senior Lecturer in Media an der University of Sussex, wo sie Mitglied des Weidenfeld Institute of Jewish Studies und Mitarbeiterin des Sussex Humanities Lab ist. Derzeit erhält sie ein kleines Stipendium der British Academy und des Leverhulme Trust für das Projekt „Digital Holocaust Memory: Hyperconnective Museums and Archives of the Future“. Sie ist Mitglied des Professional Advisory Committee für Social-Media-Projekte der Claims Conference (Israel) und des Executive Board der Media Education Association (UK) und ist Co-Vorsitzende der Museums and Memory Working Group der International Memory Studies Association.

Ulrich Schrauth

Ulrich Schrauth arbeitet international als Kurator, Kreativdirektor und Künstler im Bereich der immersiven Medien. Er ist unter anderem als Künstlerischer Leiter des VRHAM! Virtual Reality & Arts Festivals in Hamburg engagiert sowie als XR & Immersive Programmer für das British Film Institute (BFI) und das London Film Festival. Darüber hinaus betreut er viele internationale Virtual-, Augmented- und Mixed Reality-Projekte und ist weltweit gefragt als Keynote Speaker, Moderator und Jury Mitglied mit dem Themenschwerpunkt Immersive Kunst.