Bettina Katja Lange, Joan Soler-Adillon,     Uwe Brunner

Seit Beginn der häuslichen Quarantäne haben unsere privaten Räume einen ungewöhnlich hohen Stellenwert bekommen; sie sind zu unverzichtbaren Rückzugsorten geworden. Wir suchten uns neue Nischen und Ecken, um Ruhe zu finden und über die aktuelle Situation zu reflektieren. Paradoxerweise ist es die Trennung, die uns heute alle verbindet. The Smallest of Worlds ist ein begehbares, immersives Archiv. Eine Zeitkapsel globaler Betroffenheit, mit dem Ziel, die Beziehungen zwischen Menschen und ihren intimsten und persönlichsten Orten zu erforschen, die ihnen dabei geholfen haben, die Zeit der Isolation zu bewältigen. The Smallest of Worlds ist eine VR-Installation, die auf den Beiträgen von Menschen basiert, die ihre privaten Räume, Erfahrungen und Gedanken mit uns teilen.

Zugang

Besuchertyp

Trailer

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/tR8SRiNf4Qk

Credits

Laufzeit 20 Minuten
Regisseur*innen / Künstler*innen Bettina Katja Lange, Joan Soler-Adillon, Uwe Brunner
Entwicklung Burkart Schwaighofer
Sound Design  Juan Carlos Duarte Regino
Assistenten Max Happ, Stefan Maier

Dänemark, Österreich, 2021